Aktuelle Informationen über unser Wasserstoff-Auto

7ter Tag der Elektromobilität

09.07.2018 - Schwerin

Am 5. Juli veranstaltete die IHK zu Schwerin gemeinsam mit der Landeshauptstadt Schwerin und der Handwerkskammer den 7. Tag der Elektromobilität. Die neuesten Generationen von Elektroautos, Lade- und Speicherlösungen, Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologien sowie Elektroroller und E-Bikes wurden den Besuchern präsentiert und konnten getestet werden. WIND-projekt unterstützte die Veranstaltung mit dem Hyundai ix35 Fuel Cell, der nun schon seit April 2015 Bestandteil des Firmenfuhrparks ist und dabei als absolut alltagstauglich auftritt. Des Weiteren wurden während der Veranstaltung Vorträge zur Rolle der Elektromobilität bei der Sektorenkopplung sowie zu Plattformen und wie sie die Zukunft der Mobilität bestimmen, gehalten. Das Informations- und Aktionsangebot wurde umfangreich von den Besuchern genutzt und sämtliche Fragen zu den Vorteilen aber auch Herausforderungen der Batterie- und Brennstoffzellenfahrzeugen beantwortet.

Windenergie trifft grüne Mobilität

30.04.2018 - Rostock

Am letzten Wochenende im April fand zum vierten Mal in Mecklenburg-Vorpommern der „Tag der Erneuerbaren Energien“ statt. WIND-projekt lud deshalb zu einem interessanten Aktionstag in Rostock auf dem Gelände der TOTAL-Tankstelle ein, bei dem sich die Gäste über die neuesten Elektrofahrzeuge, Windenergie und Speichertechnologien informieren konnten. Die beteiligten Unternehmen erklärten die Notwendigkeit der grünen Mobilität, um den Klimaschutz voranzutreiben. „Grüne Mobilität entwickelt sich allmählich zu einem Trend und ist die Antwort auf drohende Fahrverbote in unseren Innenstädten. Bestimmte Rohstoffe sind endlich und die Menschen selbst müssen etwas für den Klimaschutz unternehmen. Das verankert sich langsam auch in den Köpfen der Verbraucher“, erklärte Carlo Schmidt, Geschäftsführer der WIND-projekt GmbH. Ungefähr 300 Besucher nutzten ausgiebig die Möglichkeit, Testfahrten mit den Brennstoffzellenfahrzeugen Hyundai ix35 Fuel Cell und dem Toyota Mirai durchzuführen. Des Weiteren war es möglich, eine Kranausfahrt in 60 m Höhe zu genießen. Für die kleinen Besucher war eine Hüpfburg aufgebaut und Kinderschminken wurde angeboten. Am frühen Nachmittag besuchte der Minister für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung von M-V, Herr Pegel, die Veranstaltung und ließ sich die Fahrzeugmodelle von den Ausstellern erläutern. Die große Resonanz der Veranstaltung hat gezeigt, dass ein Umdenken bzgl. der Akzeptanz bei den alternativen Fahrzeugantrieben bereits begonnen hat und somit die CO2-Minimierung im Straßenverkehr auf einem guten Weg ist.

WIND-projekt GmbH erweitert seinen umweltfreundlichen Fuhrpark

07.11.2017 - Rostock

Am heutigen Tag konnte Carlo Schmidt, Geschäftsführer von WIND-projekt Ingenieur- und Projektentwicklungsgesellschaft mbH, hoch erfreut die Schlüssel des ersten in M-V zugelassenen Toyota Mirai in Empfang nehmen. Damit führt das Unternehmen den zukünftigen Weg einer emissionsfreien Mobilität fort. Die Brennstoffzelle der Wasserstoff-Limousine besitzt eine Leistung von 113 kW und ermöglicht eine Höchstgeschwindigkeit von 175 km/h. Die Wasserstofftanks können bei 700 bar eine Gesamtkapazität von 5,00 kg Wasserstoff aufnehmen, sodass eine Reichweite über 500 km realisiert werden kann. Ein Nickel-Metallhydrid-Akku sorgt für zusätzliche Leistung während des Beschleunigungsvorgangs. Vorteil des Brennstoffzellenantriebs ist, dass keine CO2-Emissionen entstehen, lediglich Wasser ist das einzige Nebenprodukt. „Wir werden weiterhin auf emissionsarme Antriebskonzepte in unserem Fuhrpark setzen und somit mit gutem Beispiel vorangehen“, so Schmidt.

Eröffnung der ersten offiziellen Wasserstofftankstelle in Rostock

19.05.2017 - Rostock

Mit der heutigen Eröffnung der Wasserstofftankstelle ist es ab sofort möglich, an der Tessiner Straße in Rostock neben konventionellen Kraftstoffen auch gasförmigen Wasserstoff für brennstoffzellenangetriebene Fahrzeuge zu beziehen. Die TOTAL Deutschland GmbH hat mittlerweile seine zehnte Station dieser Art in Betrieb genommen und erstmals in Kooperation mit dem Konsortium H2 MOBILITY Deutschland GmbH & Co. KG. Bis Ende 2023 möchte H2 MOBILITY in Deutschland das Wasserstofftankstellennetz auf 400 Tankstellen ausbauen und somit die Voraussetzung für einen problemlosen Einsatz von umweltfreundlichen Brennstoffzellenfahrzeugen schaffen. In Zukunft werden an der Tankstelle auch Schnellladesäulen für batteriebetriebene Fahrzeuge errichtet. Die WIND-projekt GmbH plant momentan die Versorgung der gesamten Wasserstofftankstelle, inklusive Elektroladesäulen, mit regenerativem Strom aus neuen Pilot-Windenergieanlagen. Ein zusätzlicher Batteriepufferspeicher soll dafür sorgen, dass eine ständige Versorgung mit „grünem“ Strom für die Elektroladesäulen und Wasserstofftankstelle möglich wird. Eine erste Betankung des firmeneigenen Hyundai ix 35 Fuel Cell konnte während der Eröffnungsfeier erfolgreich durch den Geschäftsführer der WIND-projekt GmbH, Herrn Carlo Schmidt, durchgeführt werden. WIND-projekt wird weiterhin daran arbeiten, die umweltfreundliche Antriebstechnologie der Brennstoffzelle der Bevölkerung näher zu bringen und ein notwendiges Umdenken in der Mobilität voranzutreiben.

Beschreibung zu Bild 3:
links: Umweltsenator der Hansestadt Rostock, Herr Holger Matthäus;
rechts: Geschäftsführer WIND-projekt GmbH, Herr Carlo Schmidt

Zum dritten Mal „Tag der Erneuerbaren Energien“ in M-V

29.04.2017 - Admannshagen

Vom 28. bis 30. April fand in Mecklenburg-Vorpommern bereits zum dritten Mal der Tag der Erneuerbaren Energien statt. Zahlreiche Unternehmen und Initiativen aus dem Bereich der Erneuerbaren Energien nutzten wieder die Chance, um Interessierten Ihre Unternehmen und Anlagen zu präsentieren. Die Veranstaltung ist eine deutschlandweite Initiative, die zum Jahrestag der Reaktorkatastrophe in Tschernobyl die verschiedenen Nutzungsarten einer nachhaltigen Energiewirtschaft präsentiert. WIND-projekt und der Windenergieanlagenhersteller ENERCON veranstalteten am 29.April zusammen ein Windfest, bei dem eine Windenergieanlage des Typs E-115 mit 3 MW Nennleistung besichtigt werden konnte. Des Weiteren war es möglich eine Kranausfahrt in 70 m Höhe zu absolvieren, sowie Einblicke in ein Servicefahrzeug zu erhalten. Für die jüngeren Gäste wurde eine Hüpfburg und Kinderschminken organisiert. Die Präsentation des Hyundai ix 35 Fuel Cell zeigte den zukünftigen emissionsfreien Weg der Fahrzeugantriebe. Die Leute waren begeistert von dem Antriebskonzept der Brennstoffzelle. Vor allem die Verknüpfung der regenerativen Wasserstofferzeugung mittels Windenergie mit anschließender Nutzung des Wasserstoffs für die Mobilität stellt ein aussichtsreiches und nachhaltiges Konzept dar. Die zum Teil branchenkundigen Gäste begrüßten den innovativen Weg, den WIND-projekt mit dem Brennstoffzellenfahrzeug gehen möchte und plädierten für einen weiteren Ausbau der Wasserstofftankstelleninfrastruktur, damit in Zukunft die Brennstoffzellenfahrzeuge als ein Teil zum Erfüllen der Klimaziele genutzt werden können. WIND-projekt und ENERCON fühlten sich durch die große Besucheranzahl in Ihrem Handeln bestätigt und werden auch in Zukunft den Rahmen solcher Veranstaltungen nutzen, um der Bevölkerung die Bereiche der Erneuerbaren Energien näher zu bringen.